CC e-Mail Funktion richtig nutzen

Die CC Funktion nutzen Sie am besten, wenn Mails mit gleichem Inhalt an mehrere Empfänger verschickt werden sollen. CC steht für „carbon copy“ und bedeutet, dass jeder Empfänger die Mailadresse aller weiteren Empfänger sehen und bei Bedarf für eigene Zwecke verwenden kann. Die Funktion steht für Aufträge und CRM zur Verfügung.

MailEinstellcc

 

eMail Standardeinstellungen vornehmen

In PC-BÜRO sind Mailversand (Block1) und Mailempfang/Abruf (Block2) wie folgt aufgeteilt:

Block 1
Hier nehmen Sie bitte alle Einstellungen für den Versand einer eMail aus PC-BÜRO heraus vor. Die jeweiligen Daten (SMTP, IMAP, TLS, Port usw.) erhalten Sie von Ihrem Provider. Bitte beachten Sie, dass die eMailadresse für den Formulardruck und der tatsächlichen Adresse abweichen könnte. Ist dies bei Ihnen nicht der Fall, stellen Sie bitte in beiden Feldern die tatsächliche Mailadresse (Versand) ein.

Block 2
In diesem Block werden alle Einstellungen für den Mailempfang (Eingang in PC-BÜRO) vorgenommen. Es können beliebig viele Mailadressen zugeordnet werden. Für jede Mailadresse können wiederum die einzelnen Verzeichnisse für den Einlesevorgang zugeordnet werden. Es wird Ihnen immer die maximale Anzahl der vom Provider zur Verfügung gestellten Verzeichnisse angezeigt.

MailEinstellSt

VMP – Verkaufstägliche Marktbeobachtung am Point of Sale

Verkaufstägliche Marktbeobachtung am Point of Sale – VMP

Das Verfahren der Verkaufstäglichen Marktbeobachtung am Point of Sale, kurz VMP, ist seit 1996 die konsequente vertriebliche Reaktion auf tägliche Scanverkaufsdaten des Pressesortiments zum Nutzen des Pressevertriebs auf allen Distributionsstufen in Verfolgung der ECR-Leitgedanken.* Ziel von VMP ist es, mit täglich gewonnenen Verkaufsdaten eine neue Qualität der Warenwirtschaft zu erreichen.

Um das Pressesortiment verkaufsstellenindividuell noch schneller und bedarfsgerechter zusammenstellen zu können und damit die Warenwirtschaft zu verbessern, hat sich in der Zusammenarbeit zwischen Presse-Groß- und Einzelhandel das VMP-System durchgesetzt. Die Grosso-Unternehmen können sofort nach Verkaufsbeginn titelspezifische Verkaufstrends erkennen, indem die von der Scannerkasse des Einzelhändlers erfassten Presseverkaufsdaten an den Rechner des Grossisten gesendet werden. Droht der Ausverkauf eines Titels, erfährt der Grossist dies so frühzeitig, dass er rechtzeitig nachliefern kann. Auch Titel, die über längere Zeit keinen Verkauf aufweisen, werden erkannt und gegen nachgefragte Titel ausgewechselt.

VMP stellt im Branchenvergleich das mittlerweile umfänglichste ECR-Projekt Deutschlands und gleichzeitig das größte Handelspanel dar, wie der Projektstand von VMP ausweist. Der mit diesem Projekt begonnene ECR-Prozess lässt sich sinnvoll in Richtung der Verlage als Produzenten von Presse ausweiten.

VMP berücksichtigt die von GS1 Germany (vormals CCG Centrale für Coorganisation)  www.gs1-germany.de empfohlenen Standards wie den EANCOM SALES REPORT sowie die Pressecodierung im EAN-Code.

Quelle:www.pressegrosso.de

Belegübernahme Text richtig einstellen

1) wählen Sie im Hauptmenü –> Stammdaten –> Allgemein –> Mandanten

2) Register Kennzeichen auswählen

3) Spalte Auftragsbearbeitung den Punkt BelegNr Eig/Orig

4) Einstellung: 0= eigene Belegnummer wird in den Übernahmetext geschrieben
1= Original Belegnummer wird in den Übernahmetext geschrieben
2=Infozeile wird nicht geschrieben

BeleguebernTxT1 BeleguebernTxT2