Externe Kasse zuweisen

Externe Kasse im Mandantenstamm zuweisen

Externe Kasse zuweisen

Wenn Sie eine externe Kasse im Einsatz haben (z.B. CASIO, Vectron), dann müssen Sie diese ab 01.12.2017 im Mandantenstamm –> Register Kennzeichen wie folgt zuweisen:

0 = CASIO (nicht Fiskal)
1 = Fiskal CASIO C.E.S.F
2 = Fiskal Vectron
3 = Fiskal ALLE (wenn z.B. CASIO und Vectron Kassen im Einsatz sind

 

 

Fehlermeldung Update

Fehlermeldung (en) beim Update PC-BÜRO

Die Fehlermeldung besagt, dass sich die Datenbank noch im Exclusiv-Modus befindet

Das Problem kann im Interbase/FireBird Server auftreten, wenn in der Datenbank sehr
intensiv gearbeitet wird, also viele Daten angelegt oder geändert werden.

Beheben Sie das Problem wie folgt:

* Falls in der Datenbank nur mit EINEM Benutzer gearbeitet werden kann, führen Sie bitte nochmals ein
Backup-Restore durch
* Danach 5 Minuten warten
* Anschließend PC-BÜRO wieder starten.
* PC-BÜRO ein weiteres Mal mit EINEM ANDEREN BENUTZER starten (geht auch auf
dem gleichen PC),

Wenn Sie PC-BÜRO mindestens 2 mal starten können, ist alles wieder OK

ACHTUNG! Auch, nachdem Backup/Restore fertig gemeldet wird, arbeitet der Server
noch die Transaktionen zu Ende. Das dauert Sekunden bis manchmal einige Minuten.
Der Computer benötigt genügend Zeit, um die Arbeiten zu Ende zu führen. So vermeiden Sie eine Fehlermeldung beim Update.

 

MDE (erweiterte Einstellungen)

Erweiterte Einstellungen für den Einsatz von MDE Geräten

Im Mandantenstamm finden Sie ab sofort die erweiterten Einstellungen (1) für Ihr MDE Gerät. Bitte wählen Sie den gewünschten Typ aus. Mit dem Button (2) „MDE Hilfe aufrufen“ können Sie sich auch den dazugehörigen Satzaufbau anzeigen lassen. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Gerät entsprechend des Satzaufbaues richtig programmiert ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Anleitung des Geräteherstellers.

PC-BÜRO arbeitet auch mit Code 2/5 Interleaved

PC-BÜRO arbeitet auch mit dem Code 2/5 Interleaved

Zweibreitencode, mit überlappender Darstellung der Zeichen (interleaved)

Numerischer Strichcode (Zeichen 0 – 9). Der Code 2/5 Interleaved ist ein Zweibreitencode, der aus zwei breiten und drei schmalen Strichen bzw. Lücken aufgebaut ist. Hieraus resultiert der Name „2/5“. Mit „interleaved“ ist die überlappende Darstellung der Zeichen gemeint.

Das Größenverhältnis von schmalem zu breitem Strich (bzw. Lücke) beträgt 1 : 2 bis 1 : 3.

Ist das schmale Element kleiner als 0,5 mm, gilt:
schmales Element : breites Element = 1 : 2,25 (bis maximal 1 : 3).

Der Code besteht immer aus einem Startzeichen, einer geraden Anzahl von Ziffern (Ziffernpaaren), sowie einem Stoppzeichen. Da sich das Stoppzeichen vom Startzeichen unterscheidet, ist der Code bidirektional lesbar.

Die erste Ziffer wird mit fünf Strichen dargestellt, die zweite Ziffer mit den dazwischen liegenden Lücken. Die letzte Lücke wird von dem ersten Strich des nächsten Ziffernpaares bzw. des Stoppzeichens begrenzt. Um verschiedene Ziffern mit fünf Elementen zu codieren, werden pro Ziffer jeweils genau zwei breite und drei schmale Module eingesetzt.