DATEV Schnittstelle

DATEV Schnittstelle

Professionelle DATEV Export Schnittstelle, integriert in eine ausbaubare Gesamt- Betriebsverwaltung Die PC-BÜRO DATEV -Schnittstelle erfüllt im Rahmen einer PC-BÜRO Betriebsverwaltung zwei unterschiedliche Anforderungen: Wer seine Buchhaltung nicht selbst machen möchte, übergibt die in der PC-BÜRO Auftragsabwicklung bzw. in PC-BÜRO Einkauf erfassten Aus- bzw. Eingangsrechnungen einfach über die DATEV-Schnittstelle an seinen Steuerberater.
Die zertifizierte PC-BÜRO DATEV-Schnittstelle ist aber auch ideal, wenn Sie die Buchhaltung im eigenen Haus mit der PC-BÜRO Finanzbuchhaltung erledigen und Ihrem Steuerberater die Daten lediglich zur weiteren Auswertung oder für den Jahresabschluss zur Verfügung stellen möchten, ohne neuerliche Datenerfassung, Zeit und Kosten sparend. Übertragbar sind Kontenbeschriftungen, Eröffnungssalden, Verkehrszahlen sowie komplette Buchungsperioden. Sie verwenden dabei einen DATEV-Standard- oder Ihren eigenen Kontenrahmen.

Modul Wertberichtigungs-Manger

Wertberichtigungs-Manager (Inventur)

Modul Wertberichtigungs-Manger

Dieses Zusatzmodul ermöglicht Ihnen z.B. auf bestimmte Warengruppen eine Wertberichtigung über mehrere Artikel gleichzeitig vorzunehmen. Mit den verschiedenen Filtereinstellungen können Sie die Auswahl der Artikel vornehmen und im rechten Feld wird dann die Wertberichtigung durchgeführt.

GoBD/GDPdU-konforme ERP Software

GoBD/GDPdU-konforme ERP Software – starten Sie entspannt in die Zukunft.

Die Softwaremodule von PC-BÜRO erfüllen alle gesetzlichen Anforderungen bezüglich der GoBD/GDPdU Vorgaben und sind somit ein zuverlässiger Partner für Ihr Geschäft. Ganz egal ob Handels-, Bäckerei- oder Gastro- Systeme zum Einsatz kommen. PC-BÜRO bietet zugeschnittene Lösungen sowohl für Einzelhandel, Backshops, Boutiquen, Kioske (inkl. VMP Modul) als auch Imbisse, Restaurants, Bäckereifilialen u.v.m.

Newsletter verpasst ?

Verpassen Sie keine wichtigen Informationen?

Kein Problem. Auf unserer Website können Sie unter dem Menüpunkt <Service> –> <Newsletterachiv> alle aktuellen Newsletter bequem abrufen. Klicken Sie HIER und Sie gelangen direkt in unser Newsletterarchiv. Am besten Sie melden Sie HIER sofort für unsere Newsletter gleich an und erhalten dann alle News rund um PC-BÜRO.

Was ist ZUGFeRD?

ZUGFeRD heißt das einheitliche Datenformat

für elektronische Rechnungen, das seit dem 25. Juni 2014 als Version 1.0 – einschließlich einer umfangreichen Spezifikation – allen interessierten Unternehmen und Behörden kostenlos zur Verfügung steht. ZUGFeRD basiert auf PDF/A-3 und bietet die Möglichkeit, eine XML-Rechnung in ein PDF einzubetten und dadurch sowohl strukturierte Rechnungsdaten (XML) als auch das Rechnungsbild (PDF) gleichzeitig per Mail zu übermitteln. Durch PDF/A-3 wird die von der Finanzverwaltung geforderte revisionssichere Archivierung erfüllt und die empfangenen strukturierten Daten können ohne weitere Bearbeitung, wie z.B. das Einscannen einer „normalen“ PDF-Rechnung, ausgelesen und automatisiert weiterverarbeitet werden. Denn eine elektronische Rechnung sollte mehr sein als ein Word-Dokument oder ein PDF, das per E-Mail übersandt wird. Das ZUGFeRD-Datenformat basiert auf der Cross-Industry-Invoice (CII) von UN/CEFACT, der ISO-Norm 19005-3:2012 (PDF/A-3), sowie den auf europäischer Ebene spezifizierten „Message User Guidelines“ (MUG).
Bei der Entwicklung des einheitlichen Datenformats ZUGFeRD wurden Unternehmen aus der Automobilindustrie, der Konsumgüterbranche, dem Bankensektor, dem Gesundheitswesen und der Software-Industrie sowie auch die öffentliche Verwaltung einbezogen. Da das Format den Anforderungen der internationalen und europäischen Standardisierung entspricht, kann es unter Berücksichtigung der jeweils relevanten nationalen Vorschriften auch beim grenzüberschreitenden Rechnungsaustausch verwendet werden.

Für wen ist ZUGFeRD gedacht?

Ein Ziel von FeRD ist es, dass in Zukunft elektronische Rechnungen genauso einfach empfangen und versandt werden können wie Papierrechnungen. Dies bedeutet auch, dass der Austausch elektronischer Rechnungen ohne vorherige Absprache möglich ist, was der entscheidende Unterschied – abgesehen vom ausgetauschten Datenvolumen – zu EDI-Verfahren und Branchenlösungen ist, die bilaterale Vereinbarungen voraussetzen. Die Zielgruppe von ZUGFeRD sind demnach insbesondere kleine und kleinste Unternehmen, die sowohl Rechnungssender als auch -empfänger sein können und die nur wenige Rechnungen pro Jahr an verschiedene Geschäftspartner stellen. Wenn die Partner aber strukturierte Rechnungsdaten verlangen, um sie automatisiert weiterverarbeiten zu können, erfährt man mit ZUGFeRD spürbare Erleichterungen. Nicht unerwähnt bleiben soll allerdings, dass die Nutzung der strukturierten Daten optional ist: werden sie nicht benötigt, hat man das PDF als Rechnungsbild.

Quelle: http://www.ferd-net.de/zugferd/definition/ferd.html